Sonntag, 21. Dezember 2008

Die Bezwingung des Mount Everest

Bis vor kurzem waren die Stufen vom Flur, der die unteren Räume des Hauses mit denen der oberen verbindet so etwas wie der Mount Everest für Eddy (sprich eine unüberwindbare Herausforderung) und auf einmal krabbelt er ziemlich locker, in nicht allzu viel Zeit, von selbst nach oben! Wir zwar immer hinterher, weil wir Angst haben, dass er in die Lücken rutscht oder vorwärts, statt rückwärts den Abstieg wagt, aber trotzdem.. wie schnell das dann doch auf einmal gehen kann! Super Eddy! (Das sehen alles die Wichtel und berichten dem Weihnachtsmann ;)

Kommentare:

Katrin hat gesagt…

Super, Eddy! Hannes hat auch gerade so einen "Treppenfortschritt" gemacht. Er läuft jetzt die Treppen hoch, ohne sich am Geländer oder an unserer Hand anzufassen. Zumindest tut er das, wenn er der Mietzekatze unserer Nachbarn folgt und er vergißt, dass er ja eigentlich gerne Stunden braucht, um zu uns in den ersten Stock zu kommen. :-) Danke für Deine Mails, Julia, antworte morgen! LG

Oma Gabi hat gesagt…

Hallo Eddy, wir gratulieren zum großen Fortschritt! Aber wo hat deine Mutti das Beweisfoto versteckt?

Julia hat gesagt…

Wenn ich´s nicht vergesse, gibt´s das Foto morgen!